SENDESTART 2. MÄRZ 2017

 PULHEIM TV

Pulheim hält zusammen

Um die Einkaufs- und Kulturlandschaft Pulheim zu retten, machen wir darauf aufmerksam, dass unsere Geschäfte, Vereine, Tanz- und Musikschulen, Theater und Kabaretts in Pulheim auch unter den aktuellen Umständen weiterhin ihre Mieten, Gehälter und andere Kosten tragen müssen.
Auch wenn Sie kaum auf das neue Buch Ihres Lieblingsautors warten können oder Sie einen neuen Pulli, oder die passende Dekoration für Ostern gerne jetzt schon zuhause hätten, wollen wir Sie darum bitten, kurz innezuhalten und darüber nachzudenken, ob Sie wirklich bei einem globalen Versandunternehmen bestellen möchten, oder Ihren Einkauf zurückstellen und ihn später in dem charmanten Laden bei Ihnen im Ort tätigen wollen. Vielleicht müssen Sie ja auch nicht auf den Einkauf warten. Vielleicht hat der Laden bereits ein Onlineangebot, von dem Sie bis jetzt nichts wussten. Vielleicht liefert der Laden sogar direkt aus. Vielleicht hat sich der kleine Laden auch schon eine andere kreative Lösung überlegt. Helfen Sie den lokalen Unternehmen und Vereinen durch Ihr Verhalten.
In Zeiten physischer Distanz müssen wir im Herzen zusammenrücken. Treten Sie nicht aus der Tanz- oder Musikschule, dem Sportverein oder einem anderen Verein aus. Denn wer jetzt austritt, darf sich nicht wundern, wenn das Angebot in unserer schönen Stadt kleiner und kleiner wird, bis es ganz verschwindet!

Heute vor drei Jahren begann unsere Reise. Vor drei Jahren haben wir angefangen vom Walzwerk aus zu senden.
In den drei Jahren ist viel passiert.
Wir haben nicht nur viele interessante Gespräche mit noch interessanteren Menschen im Kaffee Klatsch geführt, sondern auch unseren 100. Kaffee Klatsch im Simonshof live auf die Bühne gebracht. Wir sind mit Alex Tauscher an die schönsten Orte der Welt gereist und wurden von Jörg Schroeder durch den Samstag gebracht. Unsere Moderatoren begleiten und jede Woche durch den Arbeitstag und durch Nick’s Jazz Corner und der 10 Minuten Plattenkiste mit Alex Tauscher konnten wir so viel über Musik lernen.
Die letzten drei Jahre haben uns vielen Herausforderungen gestellt. Aber dank unserer Mitarbeiter, unserer Partner und natürlich auch dank Ihnen, sind wir dahin gekommen, wo wir heute stehen. Neben eines abwechslungsreichen Radioprogramms sind wir auch online unterwegs. Ob Sie uns im Stream hören, unsere Mediathek durchsuchen, oder uns bei Facebook oder Instagram folgen – uns erreichen Sie auf allen Kanälen. Für all diese Unterstützung möchten wir uns bedanken. Natürlich werden wir auch weiterhin unser Bestes für Sie geben. Denn nur wir sind wirklich aus Pulheim.

Unter der Rubrik Kaffee Klatsch laden Sie uns zu Sich ein. Wir bringen leckeren Kuchen vom Simons-Hof mit und Sie kochen Kaffee. In netter Plauderatmosphäre reden wir über Gott und die Welt. Das Beste aus dem Kaffee Klatsch geht dann über den Sender. Haben Sie Lust unser Gastgeber zu sein? Schreiben Sie einen Kommentar, oder eine Mail an redaktion @antennepulheim.de Stichwort Kaffee Klatsch

WhatsApp an Antenne Pulheim

Sie können uns ab sofort eine Nachricht per WhatAapp senden. Wir freuen uns auf Ihre Nachrichten, geschrieben oder gesprochen. Unsere Nummer ist: +49 2234 91113111 (ja, es ist eine Festnetznummer.)

Jeden Sonntag von 09-12 Uhr und am Montag von 19-22 Uhr mit Alex Tauscher

OSTSEERADWEG – Mit dem Drahtesel von Wismar nach Warnemünde

In dieser Radioreise nimmt Sie Alexander Tauscher mit auf den Ostseeradweg. Folgen Sie uns auf mehreren Etappen von Wismar bis nach Warnemünde. Freuen Sie sich auf dieser Tour auf Hansestädte und Seebäder, auf kleine Häfen und Fischer, auf die Heide und dunkle Wälder – und dazwischen auf Erholung am Strand.

Unsere Tour startet in Wismar. Hier kann man sich kaum noch vorstellen, wie die Stadt am Ende der DDR-Zeit aussah: Grau, nah am Verfall, trostlos. Das kurz vor Kriegsende zerstörte berühmte Gotische Viertel mit zwei Kathedralen und mehreren Kapellen war faktisch nicht mehr zu retten.
In unmittelbarer Nachbarschaft zur Ruine der Georgenkirche befand sich der unsanierte Turm der St. Marienkirche, dessen stark beschädigtes Kirchenschiff 1960 abgerissen wurde und nun ein unansehnlicher Parkplatz war. Aus dem Herzstück der Stadt war ein großer städtebaulicher Missstand geworden. Der real existierende Sozialismus herrschte nach dem inoffiziellen Motto: „Ruinen schaffen – ohne Waffen“.

Doch dann geschah das „Wunder von Wismar“. Stadtführerin Marita Fauk erzählt es uns in der Radioreise.

Ein schwerer Sturm hatte den Giebel an der St. Georgenkirche im Januar 1990 zum Einsturz gebracht. Dieses dramatische Unglück war aber auch ein Anfang: Denn dieses Unglück löste eine große Welle der Hilfsbereitschaft aus. Privatleute, vor allem aus dem Westen Deutschlands, ein Förderkreis aus Lübeck sowie der Runde Tisch aus Wismar wandten sich an den Bundespräsidenten, die Bundesregierung, Willy Brandt und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Was dann passierte, wird heute als Wunder von Wismar bezeichnet – der Wiederaufbau der St. Georgenkirche. Eine kleine historische Etappe, bevor wir uns aufs Rad schwingen.

Sie strahlen wieder, die fast 1.800 Vorder- und Giebelhäuser, der Markt, das Rathaus, das Bürgerhaus oder auch der Fürstenhof.

Mit der Lage am Wasser, den Backsteinbauten und Zeugnissen aus der Schwedenzeit zählt Wismar zu einer der schönsten Hansestädte. Wismar ist die einzige in dieser Größe und Geschlossen­heit erhaltene Hanse­stadt im südlichen Ostsee­raum. Deswegen wurde Wismar als UNESCO-Welterbe geschützt. Darüber spricht Marita Fauk immer wieder gern in unserem Radioreise-Interview.

Immer wieder macht Marita Fauk deutlich, dass die Georgenkirche für Wismar das Geschenk der deutschen Einheit ist. Diese Kirche stehe wie kaum etwas anderes für den Neuanfang nach der politischen Wende. Touristen aus aller Welt erzählt sie diese Geschichte, schließlich spricht Marita auch Englisch und Russisch.
Wir verlassen Wismar nordostwärts und radeln entlang der Wismarer Bucht. Hier machen das ganze Jahr über Heerscharen von Wasservögeln Rast. Linkerhand fällt uns rasch ein altes Schiffswrack im Meer auf. …

Nick’s Jazz Corner
Donnerstags von 20 bis 23 Uhr

Am 14.03.2019 startete die neue Sendereihe „Nick’s Jazz Corner“ mit Nick Turner. Jazz von den 50er bis heute wird alles gespielt. Wir freuen uns auf viele Studiomails. Die Playlist wird immer nach der Sendung auf Facebook veröffentlicht.

jeden Freitag und Samstag um 20 Uhr nach den Nachrichten

Wir befinden uns im Jahr 2017 nach Christus. Das UKW-Rundfunkband von Nordrhein-Westfalen ist überwiegend vom WDR und den NRW-Lokalradios belegt…Ganz Nordrhein-Westfalen? Nein! Eine von unbeugsamen Rheinländern bevölkerte Mittelstadt am Randkanal hört nicht auf, den einstrahlenden Sendern Abwechslung zu bieten…die spinnen, die Pulheimer!

In Pulheim startet am Donnerstag, den 2. März 2017, um 12 Uhr das neue private Hörfunkprogramm Antenne Pulheim auf UKW 97.2 MHz. Die Antenne im Walzwerk in der Rommerskirchener Straße strahlt das Programm für 18.600 Bürgerinnen und Bürger mit 20 Watt Sendeleistung in der Pulheimer Innenstadt aus. In den Vororten ist der neue Sender bedingt zu hören, zum Sendestart wird auch ein Livestream im Internet auf www.antennepulheim.de freigeschaltet. „Wir schreiben ein Stück Rundfunkgeschichte, denn ein sublokales Radio hat es in unserem Bundesland noch nicht gegeben“ sagt Programmleiter Jan Lüghausen. Die beiden Pulheimer Radiomacher Jan Lüghausen und Moritz Grosse haben Antenne Pulheim 97.2 geplant und finanziert. Im Nordsaarland veranstaltet die Central FM Media GmbH bereits seit April 2016 mit „Radio Saarschleifenland“ ein weiteres lokales Hörfunkangebot.

„Es dauerte in Pulheim fast ein Jahrzehnt von der Idee bis zur Umsetzung“ erläutert der technische Leiter Moritz Grosse. Die Sendeanlage wurde komplett eigenständig installiert. Das Sendestudio entsteht derzeit im Brauweiler Gewerbegebiet in der Donatusstraße.

 

Zielgruppe für den neuen Sender sind Hörerinnen und Hörer ab 25 Jahren, die in Pulheim leben oder arbeiten. Antenne Pulheim 97.2 spielt Hits der 70er, 80er und 90er sowie aktuelle Charts. Außerdem wird als Besonderheit immer mal wieder ein rheinischer Musiktitel „von hier“ laufen. Neben viel Musik werden Stadtnachrichten, Wetterinfos, Veranstaltungstipps, Interviews und Berichte aus Pulheim und der Region ausgestrahlt. Informationen und Serviceberichte sind die Grundlage der Sendelizenz für das neue Programmangebot.

Als Stationvoice wird Sportjournalist Ulli Potofski eingesetzt. Jan Lüghausen und Ludwig Schieffer sind die Nachrichtenredakteure vor Ort und die Moderatoren Ralf Hohn, Metin Gemril, Sarah Peitz, Jörg Schroeder, Michael Daub, Alex Groß und Manuel Zeh gestalten das Tagesprogramm im Wechsel. Finanziert wird Antenne Pulheim nur über Werbung und Sponsoring. Hinter Antenne Pulheim 97.2 steht die Central FM Media GmbH, die sich bereits seit 2008 um eine eigene UKW-Frequenz in Pulheim bemüht. Von 1996 bis 2009 gab es mit Radio Central, Radio RTC und Central FM mehrfach im Jahr zeitlich begrenzten Veranstaltungsrundfunk zum Stadtfest, Barbaramarkt und weiteren Großveranstaltungen.

Im November 2009 testeten die Central FM Media GmbH und die Bundesnetzagentur erstmals die UKW-Frequenz 97,2 MHz mit 20 Watt Strahlungsleistung. Im September 2016 bekam Antenne Pulheim 97.2 für die Dauer von 10 Jahren die erste UKW-Zuweisung als sublokales Stadtradio neben den bestehenden NRW-Lokalradios. Die Landesanstalt für Medien (LfM) NRW hatte die Frequenz öffentlich ausgeschrieben, außer der Central FM Media GmbH hatte sich niemand beworben.

NEWS

KONTAKT

Antenne Pulheim
Central FM Media GmbH
Franz-Wenzeler-Str. 2a
50259 Pulheim

GF.: Jan Lüghausen
Tel.: 02234-9111-1972
Fax: 02234-986267

STUDIOMAIL

Für die beste Darstellung unserer Seite empfehlen wir, aktuelle Browserversionen zu nutzen. Bei älteren Browserversionen kann es zu Darstellungsproblemen kommen. Mit jeder neuen Browserversion werden zudem immer Sicherheitslücken geschlossen.